14 Inhaltsstoffe in Nagellack, die man vermeiden sollte

In unserem heutigen Blogpost möchten wir Dich genauer über die Inhaltsstoffe aufklären, die nicht in unseren Produkten enthalten sind und warum wir diese bewusst nicht verwenden. Alle Kia-Charlotta Nagellacke sind ›14 FREE‹, damit ist gemeint, dass die folgenden am häufigsten verwendeten Inhaltsstoffe und tierischen Inhaltsstoffe nicht enthalten sind:

14 Inhaltsstoffe in Nagellack, die man vermeiden sollte

1. Phtalate (inkl. Dibutylphthalat (DBP), Diethylhexylphtalat (DEHP))

Phtalate sind häufig in einer großen Brandbreite von Kosmetikartikeln enthalten, einschließlich Nagellack, und dienen als Weichmacher oder Lösungsmittel um dem Nagellack eine glänzende und plastikähnliche Konsistenz zu verleihen. Weichmacher sind nachweislich krebserregend und schädlich für Leber, Nieren und Fortpflanzung.

2Toluol (auch: Methylbenzol)

Toluene sind in Rohöl und im Tolubaum enthalten. Sie sind in einer Vielzahl von Kosmetikartikeln zu finden wie z.B. Haarfärbemittel und Nagellack und fungieren als Lösungsmittel, um die Farbe für ein abgerundetes Ergebnis zu entbinden. Toluol wurde nicht als krebserregend eingestuft, hat sich jedoch für die Atmung als starkes Neurotoxin erwiesen.

3Xylol

Xylole werden häufig als Lösungsmittel in Nagellack verwendet um diesen zu verdünnen –  bzw. um eine ›klumpige‹ Konsistenz zu vermeiden. Xylol ist außerdem für den markanten Nagellackgeruch verantwortlich. Es wurde erwiesen, dass es ein Allergen ist, dessen Dämpfe Augen-und Hautreizungen, Kopfschmerzen, Schwindelgefühle und Übelkeit verursachen können.

 4. Kampfer

Kampfer wird aus dem Kampferbaum gewonnen, kann aber auch auf synthetische Weise produziert werden. Die synthetische Form wird häufig in Nagellack gefunden und dient als Weichmacher für Glanz und Geschmeidigkeit. Übermäßiger Kontakt mit Kampfer kann beim Einatmen zu Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen führen. Es wird gesagt, dass Kampfer in kleinen Dosen keine gesundheitlichen Schäden verursacht, aber wir sagen, warum das Risiko eingehen und lieber gleich darauf verzichten!

5. Formaldehyd

Formaldehyd wird in Nagellack als Konservierungsmittel verwendet. Es ist außerdem ein Inhaltsstoff, der ebenfalls den strengen Geruch in Nagellack verursacht. Es ist ein nachgewiesenes Karzinogen (krebserregender Inhaltsstoff ) und kann Atemwegsprobleme, Übelkeit und allergische Reaktionen verursachen.

 6. Formaldehydharz

Formaldehydharz verleiht dem Nagellack Tiefe, Glanz und Härte. Ebenso ist es eine Komponente, die für eine bessere Haftung des Nagellacks sorgt. Es ist nicht so krebserregend wie Formaldehyd eingestuft, ist aber ein berüchtigtes Hautallergen und kann nachweislich Dermatitis verursachen.

7. Ethyl-Tosylamid

Ethyl-Tosylamid wird meistens als Weichmacher in Nagellack eingesetzt. Es kann die Haltbarkeit und Langlebigkeit des Nagellacks erhöhen. In Europa wurde es auf Grund seiner antibiotischen Eigenschaften und Antibiotikaresistenz in vielen (aber nicht allen) Körperpflegeprodukten verboten.

8. Triphenylphosphat (TPHP)

Triphenylphosphat wird ebenfalls als Weichmacher eingesetzt um die Geschmeidigkeit und Haltbarkeit von Nagellack zu erhöhen. Die Darstellung von TPHP wurde mit endokrinen Wirkungen, Fortpflanzung-und Entwicklungstoxizität in Verbindung gebracht.

9. Kolophonium

Dies ist eine klebrige Substanz, die aus Fichten und Kiefern gewonnen wird. Seine Eigenschaften machen es zu einer potentiell nützlichen Zutat in vielen Kosmetika, gilt jedoch als ein starkes Allergen und wurde mit akuter allergischer Kontaktdermatitis sowie Atemproblemen in Verbindung gebracht.

10. Halogenorganische Verbindungen (AOX)

Organische Halogenide werden als Lösungsmittel verwendet. Sie sind eine chemische Verbindung aus Brom, Jod, Fluor und Chlor. Sie wurden mit Nervenschäden in Verbindung gebracht und einige gelten als Karzinogene.

 11.  Parabene

 Parabene sind eine Gruppe von Inhaltsstoffen, die als Konservierungsmittel wirken. Sie halten Bakterien, Schimmelpilze und Pilze davon ab, in Ihren Kosmetikprodukten zu wachsen. Sie werden häufig mit einem erhöhten Risiko von Brustkrebs und Hautkrebs in Verbindung gebracht.  

 12.  Silikon

Das am häufigsten verwendete Silikon im Nagellack ist Dimethicon und beschleunigt den Trocknungsprozess. Es ist bekannt als Allergen, wie auch als eine umweltschädliche, nicht biologisch abbaubare Chemikalie.

 13.  Duftstoffe

Wenn Deine Kosmetika Duftstoffe in ihren Zutaten auflisten, ist es gut einen genaueren Blick darauf zu werfen, da meist unbekannt ist, welche Komponente genau diesen Duft ausmacht. Die meisten Duftstoffe werden mit ernsten gesundheitlichen Problemen assoziiert wie z.B. Krebs, Fortpflanzung-und Entwicklungstoxizität, Allergien und anderen Reizungen. In manchen Nagellacken werden Düfte verwendet, um den starken Geruch zu verdecken oder einfach den Nagellack einen angenehmen Geruch zu verleihen.

 14.  Tierische Inhaltsstoffe

In Nagellack enthaltene tierische Inhaltsstoffe sind häufig Guanin und Karmin. Erfahre hier mehr über diese Bestandteile. Noch konnten keine gesundheitlichen Schäden nachgewiesen werden, aber wir, als veganes Unternehmen, halten uns von diesen fern, da wir keine Inhaltsstoffe verwenden möchten, für die Tiere leiden oder sterben mussten.

Da es nahezu unmöglich ist ausschließlich natürlichen oder organischen Nagellack zu produzieren, haben wir unser Bestes gegeben uns von den schädlichsten Substanzen zu distanzieren, um eine sicherere Formel zu entwickeln. Andere wie auch wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nagellack, wie auch Make-Up macht Freude und kann einem Outfit das gewisse Etwas verleihen. Vergewissere Dich, dass Du giftstofffreien Nagellack verwendest, zumindest als ›3 FREE‹ gekennzeichnet, denn was letzten Endes zählt, ist die Tatsache, dass nichts wichtiger als Deine Gesundheit ist. Des Weiteren, denke daran Deinen Nägeln eine Pause zwischen Deinen Maniküren zu geben, um sie atmen zu lassen.

Wir hoffen, Dir hat der Artikel gefallen und Dich umfangreich informiert.

Liebe Grüße,
Kia

Quellen:

http://www.safecosmetics.org/get-the-facts/chemicals-of-concern/toluene/
https://www.prevention.com/beauty/nail-polish-ingredients
http://nails.allwomenstalk.com/you-never-want-these-ingredients-in-your-nail-polish/8
Toxic Beauty: The hidden chemicals in cosmetics and how they can harm us
https://books.google.de/books?id=oWTg-v2JnaQC&pg=PA198&dq=Formaldehyde+in+nail+polish+carcinogen&hl=en&sa=X&ved=0ahUKEwjz5_Cys4naAhXFC-wKHXu0AW8Q6AEIKTAA#v=onepage&q=formaldehyde&f=false p.198
https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2014/11/22/toxic-trio-nail-polish.asp
https://www.thoughtco.com/nail-polish-chemistry-603996
http://www.courant.com/consumer/hc-ls-nail-polish-ingredients-20150515-story.html
http://www.cosmeticsinfo.org/ingredient/ethyl-tosylamide
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4662901/
http://www.cosmeticsinfo.org/ingredient/triphenyl-phosphate
https://www.dermnetnz.org/topics/rosin-allergy/
http://www.wohnen-sie-gesund.de/schadstoff-abc/h/halogenorganische-verbindungen/
http://www.safecosmetics.org/get-the-facts/chemicals-of-concern/parabens/
https://cvskinlabs.com/dimethicone-the-truth-behind-this-common-cosmetics-ingredient/
http://www.safecosmetics.org/get-the-facts/chemicals-of-concern/fragrance/

 

 

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.