5 Weihnachtstipps für Veganer

Der erste Advent liegt schon hinter uns und die Weihnachtsvorbereitungen sind bereits überall in vollem Gange. Gerade in der Weihnachtszeit ist es aber für Veganer nicht immer einfach, weshalb wir euch ein paar Tipps auf den Weg geben möchten, wie auch ihr eine schöne Weihnachtszeit verbringen könnt. Genießt die Zeit mit euren Liebsten! 

Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, klicke einfach während der Wiedergabe auf das "cc"-Symbol in der Fußzeile des Videos.

5 Weihnachtstipps für Veganer  

Gerade in der Weihnachtszeit ist es für uns Veganer nicht immer einfach, da wir mit vielen Dingen konfrontiert werden, die nicht unserer Lebensweise bzw. Ansichten entsprechen, sei es das Weihnachtsessen oder das häufige Problem, dass Freunde und Familie Deine Lebensweise nicht nachvollziehen können. Wir haben heute 5 Tipps für euch, was ihr tun könnt, um trotz allem schöne und besinnliche Tage mit eurer Familie zu verbringen und die Zeit zu genießen! 

5  Tipps, die Veganer an Weihnachten beachten sollten: 

1. Bringt leckere, vegane Gerichte mit
Meistens ist der Tisch an Weihnachten voll mit Lebensmitteln, die nicht gerade in die vegane Lebensweise passen, zum Beispiel Gebäck oder Fleischgerichte. Bereitet daher einfach eurer eigenen, veganen köstlichen Gerichte vor, die ihr sogar mit eurer Familie teilen könnt. Achtet nicht auf die Speisen, sondern legt den Fokus auf die wertvolle Zeit mit eurer Familie und euer leckeres veganes Essen.

2. Vermeidet „Aktivismus“ hinsichtlich eurer Familie 
Es ist super und auch einfach unglaublich wichtig, dass sich viele Menschen tagtäglich für die Tiere einsetzen. Doch vermeidet diesen Aktivismus an den Weihnachtstagen, um Unruhen und Diskussionen in dieser Zeit so gering wie möglich zu halten. Wir als Veganer leisten jeden Tag einen Beitrag für die Tiere, doch leider versteht der Großteil der Menschen auf dieser Welt diese Lebensweise noch nicht. Seid an Weihnachten etwas zurückhaltender, auch wenn es euch oft schwerfallen wird – Aktivismus gegenüber Deiner Familie bringt meistens keine friedliche Stimmung.  

3. Beschenkt eure Liebsten mit veganen Produkten
Vielleicht findet ihr etwas Passendes für eure Liebsten, wie eine vegane Tafel Schokolade, ein T-Shirt eines veganen Unternehmens oder vegane Kosmetikartikel (z.B. veganer Nagellack) mit denen ihr ihnen dieses Jahr eine Freude machen könnt. Damit erkennen sie vielleicht, wie vielfältig die vegane Welt doch ist und dass nicht immer tierische Inhaltsstoffe verwendet werden müssen. 

4. Seid dankbar für eure Geschenke, auch wenn sie nicht vegan sind 
Eure Familie weis bestimmt oftmals gar nicht, wann es sich um ein veganes Produkt handelt und wann nicht, denn sie beschäftigen sich viel zu wenig mit diesem Thema und denken wahrscheinlich beim Kauf auch gar nicht daran, dass beispielsweise Zutaten wie Milch oder Honig bei der Herstellung verwendet wurden. Freut euch über den Willen und versucht euch auch zu freuen, obwohl ihr die Produkte nicht verwenden könnt! P.S. evtl. könnt ihr die Produkte in diesem Fall evtl. doch verwenden, auch wenn diese nicht vegan sind, da sie euch geschenkt wurden. 

5. Erlaubt euch selbst, die Zeit zu genießen
Erinnert euch immer wieder daran, dass das Wichtigste in dieser Zeit Familie und Freunde, die tollen Gespräch und die gemeinsame Zeit sind. Seid nicht zu streng mit euch und eurer Familie, legt den Fokus nicht auf die nicht veganen Speisen, die auf dem Tisch stehen oder die Geschenke, die nicht vegan sind. Genießt die Zeit und die schönen Momente, denn es bringt in diesem Augenblick niemanden voran, wenn ihr alles kritisch seht oder gar jemanden für seine Lebensweise verurteilt.

Wir hoffen, diese Tipps können euch dabei helfen, eure Weihnachtszeit in diesem Jahr in vollen Zügen zu genießen und das Beste daraus zu machen. Wenn ihr weitere Tipps habt, die wir nicht genannt haben, schriebt sie uns gerne!
Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit! 

Viel Liebe,
Euer Kia-Charlotta Team

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.