Kostenloser Versand in Deutschland

Natürliche Fußpflege für den Sommer

Die richtige Pflege unserer Füße ist nicht nur im Sommer für das Tragen schöner Sandalen wichtig, sondern auch essentiell für das allgemeine Wohlbefinden.  Oftmals werden unsere Füße von uns als selbstverständlich angesehen, besonders wenn wir das Glück haben, laufen zu können. Jeden Tag tragen unsere Füße hingegen das gesamte Gewicht unseres Körpers, und unsere beiden Füße enthalten mehr als 50 Knochen, was etwa 1/4 aller Knochen in unserem Körper entspricht. Tatsache ist, dass wenn wir, aufgrund einer Fußverletzung weniger aktiv sind unsere Gesundheit darunter leiden kann. Hinzu kommt, dass unsere Füße, die ersten unserer Körperteile sind die altern. In unserem heutigen Blog-Beitrag geben wir dir einige einfache Tipps zur natürlichen Fußpflege für den Sommer. Sie tragen nicht nur dazu bei, deine Füße und damit auch dich gesund zu halten, sondern sorgen zudem für ein ansprechendes Aussehen dieser für den Sommer.

NATÜRLICHE FUßPFLEGE FÜR DEN SOMMER 

Die Pflege unserer Füße bedeutet nicht eine teure Masseurin oder ein Nagelstudio aufsuchen zu müssen.  Zum Glück gibt es viele Alternativen, die wir ganz leicht selbst in unserem Umfeld tun können, um unsere Füße wirklich so zu verwöhnen, wie sie es verdienen.

pexels-anna-shvets-4557469LrEbmvBwvqfdT

1. EARTHING - BARFUß GEHEN

Im Sommer gibt es keine bessere Medizin für deine Füße als Mutter Erde selbst. Jetzt ist die perfekte Zeit, um deine Schuhe wann immer und wo immer du kannst, auszuziehen und (solange es sich um einen natürlichen Untergrund handelt, d.h. nicht auf z.B. Asphalt oder dem U-Bahn-Boden) Barfuß zu gehen.

Das Barfuß gehen auf einem natürlichen Untergrund oder auch „Earthing“ genannt, ist tatsächlich erforscht worden und hat gezeigt, dass es Vorteile für unsere Gesundheit mit sich bringt.  Grund ist, dass beim Barfuß gehen, freie Elektronen von der Erde in den Körper übertragen werden können. Diese Elektronen lassen sich am besten als die größten Antioxidantien der Natur beschreiben, die wiederum freie Radikale reduzieren (freie Radikale führen zu Entzündungen und Krankheiten). Das „Earthing“ dient nicht nur als natürlicher Entzündungshemmer, sondern gilt auch als eine wirksame Anti-Aging-Methode. Zudem soll es auch bei der Beseitigung von chronischen Schmerzen helfen, zur Schlafverbesserung beitragen und Stress reduzieren. Alles in allem klingt es nach einer wunderbaren und erschwinglichen Kombination aus Fußmassage und Naturheilkunde, die leicht durchzuführen ist und bei der man sich zudem noch in der Natur aufhält. Wenn du also das nächste Mal in der Natur spazieren gehst, nimm dir etwas Zeit, um das Gefühl deiner nackten Füße auf der erdigen Oberfläche umfassend zu genießen.  

2. EISBAD

Wenn es draußen 30 Grad sind und sich deine Füße nach einem langen Tag geschwollen und empfindlich anfühlen, ist das Letzte, was man möchte ein heißes Fußbad. Zum Glück gibt es im Sommer aber auch die wunderbare Möglichkeit, die Füße in eiskaltem Wasser zu baden. Das ist nicht nur super erfrischend, sondern hat nachweislich auch positive Auswirkungen auf unser Wohlbefinden. Ein Eisbad reduziert zum Beispiel Schwellungen, Entzündungen und beseitigt Schmerzen. Egal an welcher Körperstelle angewendet, wirkt ein Eisbad energetisierend und erfrischend. Wenn du das nächste Mal das Gefühl hast, deine Füße müssten ein wenig verwöhnt werden, tauche sie also besser in kaltes statt in warmes Wasser. Du kannst dabei jederzeit etwas ätherisches Pfefferminzöl für ein zusätzliches Erfrischungsgefühl beimischen.  

3. WASCHEN UND PEELEN

Da aktuell Sommer ist und wir nun öfters barfuß herumlaufen, ist es äußerst wichtig, dass wir gut auf unsere Fußhygiene achten. Je mehr unsere nackten Füße den Böden öffentlicher Orte ausgesetzt sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass wir Fußpilz oder andere Arten von Infektionen entwickeln (Nein, danke). Achte also darauf, dass du deine Füße im Anschluss immer wäschst.

Wenn du deine Füße wäschst, denke immer daran, sie auch richtig abzutrocknen (auch zwischen den Zehen), denn jede Ansammlung von Feuchtigkeit kann das Wachstum von Bakterien oder Pilzen fördern.

Zusätzlich zum Waschen der Füße empfiehlt es sich, sie in regelmäßigen Abständen gut zu peelen. So bleiben deine Füße weich und geschmeidig, da abgestorbene Hautzellen durch das Peeling entfernt werden und so Platz für die Entstehung neuer weicher Hautzellen geschaffen wird. Für deine Füße kannst du gerne ein etwas härteres Peeling verwenden, da hier die Haut im Vergleich zu anderen Hautpartien am Körper ziemlich dick ist. Sehe dir hier einige unserer DIY-Peeling-Rezepturen an.

4. DIY-FUßMASSAGE

Es liegt auf der Hand, dass eine Massage von jemand anderem, sei es von einem geliebten Menschen zu Hause oder von einer professionellen Masseurin, die wohltuendste Sache ist. Wenn du hingegen alleine wohnst oder nicht die Zeit (oder das Geld) hast für einen wöchentlichen Massagetermin, dann kannst du dir Füße auch ganz einfach selber massieren.  

Beginne mit der Fußmassage, indem du mit deinem Daumen die obere Fußhälfte massierst und arbeite dich dann bis zur Fußsohle vor. Versuche so viel Druck wie möglich auszuüben (ohne deine Hände dabei zu ermüden). Massiere dir auch jeden einzelnen Zeh, indem du ihn "streckst", d.h. hin- und herbewegen, während du zeitgleich Druck ausübst. Es wird sich garantiert toll anfühlen, da wir unsere Zehen normalerweise nicht wirklich spüren oder bewegen. Du kannst auch einen Tropfen Olivenöl verwenden, um die Massage etwas leichter und angenehmer zu machen und um deinen Füßen etwas zusätzliche Feuchtigkeit und Pflege zu geben. Denke einfach daran, nach der Massage Socken zu tragen, damit sich das Olivenöl nicht auf dem Teppich verteilt.

5. MACHE SIE HÜBSCH

Wenn du deine Füße erstmal verwöhnt hast, ist es an der Zeit, sich eine Pediküre zu gönnen und sie hübsch für die Sommersandalen zu machen. Sehe dir hier unsere fünf besten Nagellackfarben für eine Pediküre an.

 Nagellack auf den Zehen kann bis zu 8 Wochen(!) halten, wenn wir ihn nicht entfernen. Das liegt daran, dass unsere Zehennägel in der Regel viel stärker sind als unsere Fingernägel und dass sie auch nicht so viel Aktivität ausgesetzt sind wie unsere Hände. Doch auch wenn der Nagellack so lange halten kann, bedeutet das nicht, dass er auch so lange auf deinen Nägeln bleiben sollte. Entferne deinen Nagellack nach (spätestens) vier Wochen und gebe deinen Zehennägeln etwas "Luft zum Atmen". Wenn du zu lange wartest, bis du deinen Nagellack entfernest, können deine Nägel eine starke Gelbfärbung bekommen, die nicht sehr schmeichelhaft ist.

Das waren unsere fünf Tipps und Tricks für eine natürliche Fußpflege im Sommer. Wir hoffen, dass du einige Anregungen bekommen hast, um deine Füße gut zu pflegen und sie ausreichend zu verwöhnen.

Hab einen wunderbaren Tag! 

Ganz viel LIEBE, 

Kia & das Kia-Charlotta Team 

Vergiss nicht unsere Blogposts oder Videos zu teilen, wenn sie Dir gefallen haben und folg uns auf Instagram, Facebook & Pinterest für mehr inspirierende und informative Beiträge! Denk auch daran #kiacharlotta zu verwenden oder uns mit @kiacharlotta zu markieren, damit wir auch alle deiner tollen Beiträge sehen können!  

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.